• UHREN MIT PVD-BESCHICHTUNG

    PVD (Physical Vapour Deposition) zeichnet sich aus durch hohe Festigkeit und Langlebigkeit von Farbe und Gestaltung. Prozedur der Applikation der Beschichtung: Die Oberfläche des Basismetalls wird zunächst mit Teilchen der künftigen Beschichtung „bombardiert“. Dabei dringt die Beschichtung in die oberste Schicht des Materials ein. Die PVD-Beschichtung ist praktisch: Titannitrid (Trägermaterial), das sich in der Farbe kaum von Gold unterscheidet, sodass bei Abnutzung der Fläche anstelle der Farbe «Gold» eine Schicht Titannitrid sichtbar wird, nicht aber die Unterlage (z.B. Stahl).

  • AUTOMATIKUHREN

    Uhren mit automatischem Laufwerk brauchen nicht manuell aufgezogen zu werden, solange sie am Handgelenk getragen werden. Die Bewegungen der Hand bringen den Rotor in Bewegung, der einem Exzenter ähnelt. Dieser dreht sich um seine Achse und zieht das Federwerk der Uhr über ein spezielles Zahnradgetriebe wieder auf. Eine komplett aufgezogene Automatikuhr hat eine Gangreserve von etwa 40 - 46 Stunden

  • APERTUR

    Das ist die kleine Öffnung (Fenster) im Zifferblatt, über die Datum, Wochentag u.a.m. angezeigt wird.

  • LÜNETTE

    TDas ist der Ring auf der Außenseite des Uhrengehäuses um das Zifferblatt herum. Bei einigen Modellen kann man die Lünette drehen. Eine unbewegliche Lünette kann eine dekorative Funktion haben, zuweilen werden auch Gravuren aufgebracht: Eine Sekundenskala oder Tachometerangaben. Eine drehbare Lünette kann zur Fixierung oder zum Messen der Dauer eines gewissen Ereignisses verwendet werden. Sie ist eines der Hauptmerkmale von Taucheruhren.

  • ZWEITER STUNDENKREIS

    Uhren mit der Funktion eines zweiten Stundenkreises sind Uhren, die zwei Laufwerke haben, die dazu dienen, die Uhrzeit in zwei unterschiedlichen Zeitzonen anzuzeigen, sehr nützlich beispielsweise auf Reisen.

  • WASSERDICHTE UHREN

    Bei diesen Uhren ist das Gehäuse so beschaffen, dass es keine Feuchtigkeit in das Uhrwerk dringen lässt. Der Grad der Wasserdichtheit von Uhren wird gewöhnlich in Meter Tauchtiefe oder in Atmosphären angegeben. Das Eintauchen in eine Wassertiefe von zehn Metern entspricht der Erhöhung des Drucks um eine Atmosphäre. Vor dem Kontakt mit Wasser sollten Sie sich sorgfältig mit dem entsprechenden Kapitel im Uhrenpass vertraut machen.

  • HOCHLEGIERTER STAHL

    Hochlegierter Stahl ist ein festes, robustes und nicht rostendes Metall, das keine Galvanikbeschichtung braucht. Es kann matt sein, oder poliert oder mit anderen Elementen kombiniert.

  • GUILLOCHIEREN

    Das ist eine Möglichkeit zur Bearbeitung des Zifferblatts, bei der mittels einer Graviermaschine ein Muster in Form von Linien aufgebracht wird.

  • KRONE

    Die Krone bzw. der Aufziehknopf wird dazu verwendet, das Uhrwerk aufzuziehen und Uhrzeit und Datum einzustellen

  • UHRENDECKEL

    Die Rückwand der Uhr wird Uhrendeckel genannt. Dieser schützt das Laufwerk vor mechanischen Einflüssen. Für gewöhnlich rastet der Uhrendeckel ein. Bei Modellen mit erhöhter Wasserdichte jedoch wird der Uhrendeckel geschraubt. Auf dem Uhrendeckel werden wichtige Informationen über die Uhr selbst graviert sein, wie Nummer des Modells oder die Wasserdichtheit.

  • ARMBANDBEFESTIGUNG

    Die Armbandbefestigung wird bei L’Duchen in Form von Clips ausgeführt und ist mit dem Logo der Marke verziert.

  • MONDPHASENANZEIGE

    Das Zifferblatt der Mondphasenanzeige ist in 29 Tage eingeteilt. Darauf dreht sich die Anzeige mit Darstellung des Mondes. Es wird dabei zu jedem Zeitpunkt die jeweilige Mondphase angezeigt.

  • QUARZUHRWERK

    Energiequelle für das Quarzlaufwerk ist eine Batterie. Quarzuhren haben ein hochgenaues Laufwerk (Abweichung von der tatsächlichen Zeit maximal wenige Sekunden im Monat). Quarzuhren brauchen nicht extra aufgezogen zu werden.

  • KEEPER

    Lederschlaufe am Lederarmband der Uhr, die das überstehende Teil vom Armband aufnimmt.

  • KOMBINIERTE FARBE DER BESCHICHTUNG

    Auf einzelne Elemente der Uhr (Glieder eines Armbands usw.) wird eine Beschichtung aufgebracht, die mit Stahlelementen ohne Beschichtung abwechselt .

  • UHRENGEHÄUSE

    Das ist der wichtigste Teil einer Uhr, an dem das Glieder- oder Lederarmband befestigt wird. Uhrengehäuse gibt es in vielen Formen und sie können aus unterschiedlichem Material bestehen.

  • MINERALGLAS

    Festes Uhrenglas, resistent gegen Kratzer.

  • UHRENARMBAND

    Teil einer Armbanduhr, mit der sie am Handgelenk gehalten wird. Es kann aus unterschiedlichsten Materialien gefertigt werden. Die Uhrenarmbänder von L’Duchen werden aus echtem Leder gefertigt, Glattleder oder mit diversen Oberflächenstrukturen.

  • SAPHIRGLAS

    Saphirglas wird aus synthetischem Saphir hergestellt. Es verfügt über hohe Transparenz und ist resistent gegenüber Kratzern. Auf das Saphirglas der Uhren von L’Duchen wird eine spezielle Antireflexbeschichtung aufgetragen.

  • CHRONOGRAPH

    Uhren, die die Uhrzeit anzeigen und eine Stoppuhrfunktion haben

  • ZIFFERBLATT

    Das Zifferblatt ist über dem Uhrwerk angebracht und ist eines der wichtigsten Möglichkeiten, um den Uhren Individualität zu verleihen.

  • STEG

    Das ist ein Metallstift mit Teleskopenden und hat die Aufgabe, das Armband an der Uhr zu halten. Der Steg wird in spezielle Öffnungen gesteckt, die an zwei Seiten am Uhrgehäuse angebracht sind.